Ein Archivbesuch in der Tschechischen Republik

Auch heute noch manchmal sinnvoll und nötig

Heute findet ein Archivbesuch in der Tschechischen Republik  ja meist virtuell mit Computer und Internet statt. Dazu habbet ich ja schon vor einer Weile einen Beitrag geschrieben.

Ahnensuche in Böhmen – vom Esszimmertisch aus

Doch manchmal ist noch immer ein persönlicher Besuch nötig: Wenn z.B. das gesuchte Kirchenbuch oder eine andere Quelle noch nicht digitalisiert zur Verfügung steht. Dann muss man – falls man nciht eine einzelne Kopie schriftlich anfordert – noch immer selbst reisen.

Ich hatte ich mehrmals die Möglichkeit, in verschiedenen tschechischen Archiven nach Unterlagen zu suchen. Meine Erfahrungen möchte ich im Folgenden zusammenfassen:

Angemeldet hatte ich mich jeweils telefonisch einige Tage zuvor. Es empfiehlt sich, sich möglichst früh (Tage besser Wochen vorher !) Kontakt zum Archiv zu suchen. Es stehen oft nur wenige Arbeitsplätze zur Verfügung, die schnell belegt sind. Ohne Reservierung wird man in einigen Archiven nicht eingelassen! Die Verständigung auf Deutsch ist am Telefon etwas mühsam. Mit etwas Geduld klappt aber auch das. Englisch hilft hier leider selten weiter.
Vor Ort muß zuerst der Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Außerdem muß der Grund der Forschung (z. B. Ahnensuche) angegeben werden.

Die Suche selbst bereitete mir damals trotz fehlender tschechischer Sprachkenntisse keine größeren Probleme. Das Personal ist freundlich und hilft mit Verzeichnissen der vorhandenen Kirchenbücher und anderen Unterlagen. Auch tschechisch-deutschen Ortslisten stehen teilweise zur Verfügung. Die meisten verstehen ein paar Brocken deutsch. Und notfalls helfen die schriftlichen Aufzeichnungen (mit genealogischen Symbolen wie * oder †) weiter. Je nach Benutzerzahl bekommt man dann die die gewünschten Unterlagen bald an den Platz gebracht.

 

Drei Tipps für eine gute Vorbereitung:

  1. Alle vorhandenen Daten für den Start der Suche bereithalten, um schnell das/die erste(n) Buch / Bücher bestellen zu können!
  2. Sehr wichtig ist es auch den heutigen tschechischen Ortsnamen der gesuchten Ereignisorte und ihre zuständiges Amtsgericht oder Pfarramt zu kennen! Nachschlagewerke finden sich in vielen Bibliotheken. Solche Listen sind zwar in den Archiven vorhanden, aber so kommt man schneller weiter. Und bei heute eingemeindeten Dörfern kann die Suche sonst lange dauern.
  3. Praktisch ist auch ein deutsch-tschechisches Verzeichnis der wichtigsten genealogischen Begriffe! Die Kirchenbücher der ehemals deutschsprachigen Gemeinden sind zwar in deutsch geführt. Aber für die Verständigung mit dem nur wenig deutsch-sprechenden Archivpersonal könnte die Wortliste helfen.

Ist man mit der Arbeit (für diesen Tag) fertig, muß noch eine geringe Gebühr je verwendetem Kirchenbuch, o.ä. bezahlt werden.

In einigen Archiven ist es erlaubt, mit Digitalkamera die Unterlagen zu fotografieren. Eigene Erfahrungen dazu konnte ich aber noch nicht machen.

 

Parken & Unterkunft

Třebon (Wittingau)

  • Das Archiv liegt mitten in der Altstadt im Schloss und ist von verschiedenen Hotels und Pensionen in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

  • Parken kann man in der Innenstadt nur auf hoteleigenen Parkplätzen, sonst etwas außerhalb!

Adresse:

ČR – Státní oblastní archiv v Třeboni
Husova 143
379 01 Třeboň
Telefon: +420 384 721 128
Fax: +420 384 722 379
e-mail: posta-tb@ceskearchivy.cz

 

Trutnov (Trautenau)

  • Das Archiv liegt in der Stadt und ist sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Bussen (der Busbahnhof liegt nur wenige Gehminuten entfernt) problemlos zu erreichen. Parkplätze gibt es ebenfalls in der Nähe, da ich selbst aber ohne Auto dort war, kann ich dazu wenig sagen.
  • hier liegen in der Regel keine Kirchenbücher ! Ausnahmen sind Brautprüfungsprotokolle, Aufgebote, und manchmal Kopien von Kirchenbüchern. Was man hier aber auf jeden Fall findet sind Unerlagen zur Ortsgeschichte der verschiedenen Gemeinden. Und darin verstecken sich manchmal auch für Familienforscher wahre Schätze.
  • Das Abfotografieren der Dokumente mit Digitalkamera ohne Blitz wurde erlaubt. Und auch die Mitnahme eines Notebooks war kein Problem (Stromanschluß vorhanden).

Adresse:

Komenského 128
541 01 Trutnov 1
Tel: (00420) 499 829 411
Fax: + 420 499 829 410
Email: soka-tu@centrum.cz

 

Zamrsk

  • Das Archiv liegt in einem kleinen Dorf in einen Schloss. Parken kann man direkt vor dem Gebäude.
  • In Zamrsk selbst gibt es meines Wissens keine Möglichkeit zu übernachten. Wir haben deshalb im wenige Kilometer entfernten Ort Chocen gewohnt. Dort gibt es mitten in der Stadt ein Hotel.

Adresse:

Státní oblastní archiv v Zámrsku
Zámek 1
565 43 Zámrsk
Telephon: +420 465 503 122, +420 465 503 135
Fax: +420 465 503 117
e-mail: podatelna@archivzamrsk.cz

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.